19.12.2008
Kö Bogen Düsseldorf

Kö-Bogen 

Durch den Bau der Wehrhahnlinie ergibt sich die einmalige Chance städtebauliche Entwicklungen der Nachkriegszeit, die sich als nicht glücklich erwiesen, zu korrigieren und der Stadt so ein zukunftweisendes inhaltlich, gestalterisch neues Gesicht zu geben, das hohe Qualität, Attraktivität und Authensität auszeichnet.

Im Zentrum der städtebaulichen Neuordnung liegt der Schnittpunkt Berliner-Allee/Hofgartenstrasse und Schadowstrasse. Die städtebaulichen Elemente verknüpfen das bislang zerrissene Stadtgefüge, bilden neue Stadträume von großer urbaner Präsenz und Vielfalt.

Der Erlebnisraum Schadowstrasse wird signifikant, vielschichtig bereichert, die Immermannstrasse endlich in die Stadtstruktur eingebunden.

Die Berliner-Allee wird sinnvoll gefasst, es bilden sich Raum- und Platzfolgen mit immer neuen sich ergänzenden Aus- und Einblicken.




 
   
  « zurück