03.04.2009
Oberhof 2015 Stadtplanung

Städtebaulicher Ideenwettbewerb Oberhof 2015

Das heterogene Bild des auseinandergerissenen Ortes bedarf des angesprochenen ganzheitlichen Entwicklungskonzeptes, um Oberhof neben dem Ruf eines bedeutenden Wintersportzentrums auch den eines überregional bedeutenden Luftkurortes mit einem unverwechselbaren inhaltlichen und baulichen Gesicht zu geben.

Dazu ist es unabdingbar eine in jeder Hinsicht adäquate Ortsmitte zu schaffen, räumliche Vernetzungen zu stärken oder neu zu schaffen, Prioritäten für Aufenthalts- und Nutzungsqualität zu formulieren, Funktionen sich ergänzend zu zuordnen und Oberhof so ein einheitliches, maßstäbliches Gesamtbild von städtebaulicher räumlicher Qualität zu geben. Dieses orientiert sich an historischen, gewachsenen Struktur. Dabei sind Maßstäblichkeit, Materialität, belebende Raumfolgen und Sichtbezüge wichtig Merkmale.

Für die Weiterentwicklung Oberhofs ist es unabdingbar das ein solches Konzept auch über die Grenzen des Wettbewerbgebietes hinaus zeitnah fortzuschreiben.

Die in diesem städtebaulichen Entwurf vorgeschlagenen Leitlinien eines ganzheitlichen Entwicklungskonzeptes lassen Raum für lebendige Vielfalt, Integration touristischer Ziele unter Steigerung der Lebensqualität der Bewohner. Sie sind zukunftsorientiert, zeigen jedoch ein klares städtebauliches und architektonisches Bild. Unverwechselbarkeit durch klare planerische und funktionale Richtlinien.




 
   
  « zurück