W60 Europaviertel Frankfurt

Die Außenanlagen des W60 werden mit dem Thema „Scandinavian Summer“ bespielt. Wichtige Elemente bei dieser Gestaltung sind Wasserflächen, eine Modellierung des Geländes, Naturstein mit einer ausdrucksstarken Textur, Birken mit ihren auffällig weißen Rinden, Rasenflächen, Stauden und Gräser.

 

Foyer/Empfang

 

Beim Betreten des Foyers fällt der Blick auf ein ausdrucksstarkes Solitärgehölz in einer mit Naturstein gefassten Wasserfläche. Der in Bändern verlegte steinerne Bodenbelag des Foyers scheint vom Innenraum bis an den Rand des Wassers zu fließen und schafft so eine Verknüpfung von Innen und Außen. Die Wand hinter dem Wasserbecken wird durch eine „Green Wall“-Begrünung auffällig in Szene gesetzt. Die verschiedenartigen Pflanzen in der Wandbegrünung schaffen durch vielen Grünschattierungen und unterschiedliche Texturen eine Assoziation zum skandinavischen Hochland mit seinen niedrigwüchsigen artenreichen Pflanzengesellschaften. Auch in den zwei keilförmigen Freiflächen zwischen Foyer und gläsernen Schallschutz geht der Bodenbelag vom Innenbereich aus über. Hier trifft der Naturstein auf mit Gräsern und Stauden unterpflanzte Gehölze. Die Pflanzung in diesem Bereich zeichnet sich durch einen attraktiven jahreszeitlichen Wandel aus, wie er besonders in skandinavischen Ländern zum Ausdruck kommt: Blüte der Gehölze und Zwiebelpflanzen im Frühjahr, sattgrüne Belaubung und Staudenblüte im Sommer, attraktive, kontrastreiche Herbstfärbung von Gehölzen und Unterwuchs im Herbst, expressiver Habitus der Gehölze nach dem Laubfall im Winter. Nachts können die beschriebenen Elemente eindrucksstark durch Licht zur Geltung gebracht werden.

 

Gartenanlage

 

Die großzügige Gartenanlage wird durch einen lockeren Ring von unterschiedlichen Ahornarten gefasst. Durch die Fläche führen geschwungen Wege aus Naturstein. Die unterschiedlich langen Platten scheinen links und rechts vom Weg in die Pflanzung überzugehen. Im Zentrum der Freifläche findet sich ein hölzernes Deck neben einem in Stahlband gefassten architektonischen Wasserbecken mit einer integrierten geschwungenen Sitzbank. Eingefasst wird das Ensemble durch zwei mit schlanken Birken bepflanzten Hügeln, die sich wie auch das Holzdeck und die Wasserfläche an den gerundeten Formen des Gebäudes orientieren. Unter den Birken stehen Zwiebelpflanzen, Farne, Stauden und Gräser mit attraktiven Blättern und zarten Blütenständen. Auch hier werden geschwungene Bänke in die Modellierung eingearbeitet. Im äußeren Bereich der Anlage wird das Gebäude von zwei weiteren mit verschiedenen Ahornen bepflanzte Hügeln flankiert. Einer der Hügel nimmt die Tiefgaragenzufahrt auf, so dass diese vom Garten aus nicht gesehen werden kann. Das Ahornthema verbindet die Hügel mit der Randbepflanzung und bildet besonders im Herbst, wenn die Ahorne sich überwiegend tiefrot und leuchtend orange färben, eine auffällige Kulisse zu der strahlend gelben Herbstfärbung der Birken. Unter den Ahornen sorgen verschiedene Großstauden und Gräser durch auffällige Wuchsformen für Abwechslung. Nachts können die Gehölze, die Wasserfläche sowie die Bänke und Wege durch Licht inszeniert werden.

 

Die Anlage schafft durch ihre Modellierung und das Gestaltungsthema „Scandinavian Summer“ einen interessanten Aufenthaltsraum für Anwohner, Besucher und Passanten, der zum Flanieren und Verweilen einlädt. Durch die bewusste Anordnung der Hügel werden Ein- und Durchblicke geschaffen, die dem Raum Spannung verleihen und ihn im Auge des Betrachters größer wirken lassen.




 
   
  « zurück