H36 - Wohnen an der Alster

Pflanz- und Ausführungsplanung, Ausschreibung und Detailabstimmung für die Außenanlagen eines gehobenen Wohnprojekts an der Hamburger Außenalster.

Die Wohnanlage am westlichen Alsterufer, die hochwertigen Eigentumswohnungen Raum bietet, fasst einen Platz in der Mitte der Anlage ein. Dieser und die Erschließungsweg vermitteln zwischen den einzelnen Gebäuden, die auf unterschiedlichen Höhenniveaus liegen. Die Erdgeschosswohnungen verfügen über Privatgärten. Auf der Alsterseite schließt eine Böschung die Wohnanlage ab.

Die Pflanzplanung auf der Rasenfläche des zentralen Platzes sieht Sumpfeichen als Solitärgehölze vor. Außerdem wird eine Dreiergruppe von Tokyo-Kirschen diesen Bereich zieren. Die Hausgärten erhalten eine Grundausstattung aus Terrassen- und Rasenflächen sowie eine Einfassung aus Rotbuchenhecken. Auf der Alsterseite wird die Böschung mit bodendeckenden Stauden wie z.B. Storchschnabel und Gräsern (u.a. Japanische Segge) gestaltet. Akzente setzen Rhododendron in verschiedenen Sorten.

Die Besonderheit des Wohnprojekts am westlichen Alsterufer liegt in der engen Abstimmung mit der Stadt Hamburg, da die Wohnanlage im Geltungsbereich der Außenalsterverordnung liegt. Diese schützt das Erscheinungsbild des für Hamburg typischen Naturraums.




 
   
  « zurück